wickyswelt
  Startseite
    Allgemeines
    Über Biene!
    Pony-Training
  Über...
  Archiv
  Diagnose Kreuzverschlag
  Gedichte
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   Grafikgästebuch!!
   Fotos

http://myblog.de/wickyswelt

Gratis bloggen bei
myblog.de





Dienstag, 01.01.2008

An Neujahr waren wir fleißig.

Biene hatte nicht wirklich Lust. Das äußerte sich schon am Mitkommen von der Weide. "Muss ich wirklich? Nöööö... ich bleib hier, geh du alleine..." "NEIN! Ich hab keinen Bock heute...!"
Ich konnte sie dann doch überzeugen. *seufz*
Also nur ein bissel Führübungen zwischen den Händen mit ihr gemacht erstmal. Alles ziemlich zäh.... dann habe ich einen kleinen Sprung aufgebaut und bin mit ihr gesprungen. Das fand Madame prima und sie taute eeeeendlich auf und wurde flott und wach!
Noch kurz Vorhandwendung abgefragt und dann Schluss gemacht.

Wicky ging von Anfang an fleißig vorwärts. Beim Antraben wollte man allerdings wieder diskutieren. Als wir das Thema Antraben dann endlich ausdiskutiert hatten, gings gut. Schulterherein frei an der Hand ohne Gedrängel, Gezuppel & Co. wird immer besser *freu* Frau Wicky scheint es verstanden zu haben!
3.1.08 08:55


Freitag, 04.01.2008 - Schaf-Alarm!!! -


Freitag war Schaf-Alarm! Die Schafe auf der Nachbarswiese waren ansich nicht so das Problem, eher der Schäfer mit seinem Hund! Was erlaubt der sich auch, einfach dort rumzulaufen und Zäune umzusetzen?! Tiss.... *kopfschüttel*

Wicky jedenfalls fand das ganz schön gruselig. Aus gucken wurde starren, aus stehenbleiben ein zu Stein gewordenes Pony. Uaaaah!
Mit viel Ruhe u. Gelassenheit und einer Prise Durchsetzungsvermögen meinerseits gings dann aber doch noch ganz gut. Hab anschließend noch kurz etwas Handarbeit gemacht und nach guten 30 min. beendet.

Biene war anfangs mal wieder eher unmotiviert, später munterer bei der Sache. Irgendwie braucht sie immer ne Phase zum Wachwerden. 20 min.


Samstag, 05.01.2008:

Wir sind nass geworden Aber wie!!!!!
Pünktlich als ich Wicky fertig gesattelt hatte, fielen die ersten Regentropfen, die ziemlich schnell zu einem riesen Regenguss inkl. Sturm wurden! Ich wartete zunächst noch ab, in der Hoffnung, es handele sich nur um ein kurzes "Schauer", nass waren wir ja so oder so schon.... aber es hörte nicht auf *seufz* Also die Sachen wieder vom Pony gebastelt, fix den neuen Sattel gerettet und ab ins Trockene. Ein Teil der Sachen trieft heute noch vor Nässe.... grummel....
Also hatten die Ponys mehr oder weniger beide frei.


Sonntag, 06.01.2008:

Für Wicky stand heut Longe mit Sattel u. Trense auf dem Programm. Heute wieder mit Schenkeltrense (gestern hatte ich das Kimblewick genommen, das fand sie wider Erwarten ganz schrecklich!). Nach einem Weilchen hatten wir wieder "Schaf-Alarm" - der Schäfer kam pünktlich *g* Heut wars aber nicht mehr so dramatisch für Madamchen. Ein bissel diskutierte sie anfangs wieder beim Antraben, später war alles okay. Gute halbe Stunde, dann haben wir Feierabend gemacht.

Biene ist 20 min. Schritt, Trab u. Galopp an der Longe gegangen. Anfangs eher wieder langsamer, später flott dabei. Später im Stall habe ich noch etwas mit Biene rumgeblödelt. Sie kann jetzt "Nö" sagen und am "Ja" arbeiten wir noch. "Nö" klappt schon richtig prima, "Ja" etwas zögerlich oder aber sie bietet ein "Nö" an *g* Gut, aber dafür, dass wir nur ca. 10 min. geübt haben, gehts schon ziemlich gut *g* "Nö" habe ich übrigens deshalb genommen, damit ich "Nein!" noch als Stimmhilfe/Strafe bei der Arbeit einsetzen kann. Nicht, dass sie dann unentwegt mit dem Kopf schüttelt *g*
6.1.08 20:42


Freitag, 11.01.2008

Biene hatte heute frei. Aufgrund des plötzlich so milden Wetters, und wohl auch, weil der Regen schon "in der Luft hing", hatte Biene am Freitag nach langer, langer Zeit mal wieder Luftprobleme. Also durfte sie auf die Weide und sich dort so bewegen, wie sie es gerne mochte.

Wicky wurde mit Trense u. Freemax ausgestattet *g*
An der Longe gabs anfangs wieder den allüblichen Schafsalarm. Wann die Viecher wohl endlich dort verschwinden??? *grübel* Aber nun gut, Übung macht den Meister und das muss sie einfach lernen.
Es wurde dann auch alsbald besser und Wicky machte brav und relativ konzentriert mit. Viele Übergänge, Schritt - Trab, Volten etc. hielten sie aufmerksam.
Dann habe ich mich noch kurz draufgeschwungen, den Freemax auch endlich mal von oben auf dem Pony eingestellt. Sitzt sich toll! Ich bin nach wie vor begeistert! Mit der Grandeur-Decke drunter auch weitaus besser als mit der dicken Merinodecke drunter.

Gute 30 min.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Samstag, 12.01.2008:

Nachdem es den ganzen Tag ordentlich geregnet hatte, hatte ich die Hoffnung auf Pony-Bespaßung eigentlich schon aufgegeben. Ziemlich spät zeigten sich dann doch ein paar Wolkenlücken und Trockenheit von oben.
Da es schon fast dunkel war, habe ich mir Wicky nur "ohne alles" geschnappt und gute 30 min. an die Longe genommen. Schritt, Trab, Übergänge. Wicky war anfangs recht guckig - normal bei ihr, wenns dunkel wird. Allerdings besserte sich das ganz schnell und sie ging auch in der unteren Ecke des Reitplatzes - der damaligen Schreckecke - absolut sicher und brav.

Biene hatte frei. Als ich mit Wicky fertig war, war es bereits so dunkel, dass ich nichts mehr gesehen habe.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Sonntag, 13.01.2008:

Zuerst war Biene dran. Sie hatte ja nun lange genug Pause, was man auch gemerkt hat *grummel* Explosionsartiges Losschießen, Buckeln, Bocken..... uff.... Viele Übergänge, Volten, damit ließ sich Madamchen ein bisschen runterfahren. Ein Galoppversuch scheiterte dann allerdings wieder in wüldem AraBär-Gehabe, so dass ich das dann abgebrochen habe.
20 min. reichten dann auch fürs erste fürs kleine weiße Fellkügelchen.

Wicky wurde wieder mit Trense u. Freemax ausgerüstet. Wir nehmen jetzt immer die Schenkeltrense. Annehmen mag sie sie nicht so gern, aber dann liegt sie sehr ruhig im Maul und bereitet Wicky keine Probleme. Ich habe nun wieder ein Reithalfter eingeschnallt, aber nur super-locker. Zum Reiten ist mir das anfangs lieber so, später kann ich es dann allemal wieder rausschnallen.
Eigentlich wollte ich nur kurz longieren und dann reiten, aber irgendwie hatte ich mich in der Zeit vertan mit Biene vorweg usw., so dass es schon wieder düster wurde
Also stand wieder Longe auf dem Plan.... seufz.... Heute blieb Schafsalarm sogar mal gänzlich aus! *freu* und ansonsten ging das Pony wiederum sehr sicher und selbstbewusst in alle Schreckecken des Reitplatzes, ohne mit der Wimper zu zucken.
Kurze Diskussion beim Antraben, später wurde es besser. Wiederum viele Übergänge gehen lassen.

30 min.
15.1.08 13:09


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung