wickyswelt
  Startseite
    Allgemeines
    Über Biene!
    Pony-Training
  Über...
  Archiv
  Diagnose Kreuzverschlag
  Gedichte
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   Grafikgästebuch!!
   Fotos

http://myblog.de/wickyswelt

Gratis bloggen bei
myblog.de





Feiertagsbespaßung

Gestern hab ich das schöne Wetter genutzt.

Biene hatte ganz schön zu kämpfen. Die Wärme mit dem dicken Winterpelz, schlechte Luft.... Armes Pony... deswegen für sie nur kurz Trab, ansonsten Schrittarbeit.

30 min.

Wicky habe ich an die Longe genommen. Hatte ja nun wetterbedingt u. weils mir nicht so gut ging, 1 Woche Pause gehabt.

Habe es auch eher ruhig angehen lassen wg. dem Wetter. Viel Schritt u. Trab.

Dann noch 10 min. Handarbeit, dabei auch die Hinterhandwendung geübt. Beim ersten Versuch hatte sie noch 1000 Fragezeichen übern Kopf, beim zweiten Mal klappte es schon deutlich besser.

Insgesamt 40 min.
4.10.07 16:36


Donnerstag

Wicky habe ich longiert. Zum Reiten fehlt abends während der Woche nun einfach die Zeit. Zu schnell ist es stockfinster. Aber ich denke mir, so ist es besser, als sie stehenzulassen.

Viel Trab, habe sie bewusst eher auf Distanz gehen lassen und habe versucht, nicht zu sehr mitzugehen in der Bewegung. So komme ich auch nicht zu weit vorn und störe Wicky. Ist ja ein bekannter, großer Fehler von mir.
Wicky hats wohl auch besser gefallen, sie ging viel lockerer und fleißiger vorwärts.

Gute 35 min.

Da Biene derzeit wg. des Wetters ziemliche Luftprobleme hat, zzgl. Winterfell, habe ich mit ihr nur Führübungen à la Tellington gemacht. Viel Anhalten geübt, da mogelt sie ja gerne, indem sie noch ein paar Schritte "ausläuft" bevor sie stehenbleibt. 2 Runden um den Platz getrabt. Vorhandwendung und rückwärtsrichten geübt. Habe zugesehen, dass sie nicht ins Schwitzen kommt. Als es mittlerweile stockfinster war, wurde Biene immer munterer und flotter.

20 min.
5.10.07 09:11


Samstag und Sonntag

Samstag und Sonntag habe ich meine Doppellonge mal aus den Tiefen des Schrankes gekramt. Ich hatte mich ja mal vor ?? Jahren damit versucht, bzw. eher mit dem Fahrem vom Boden mit Halfter und so.
Nun wollte ich mal "richtig" mit der Doppellonge arbeiten, also auch mit Gurt und Kappzaum. Und joah.... ich muss sagen... ich bin schwer beeindruckt. Es ist anstrengend - für Mensch und Pony - keine Frage, wenn man "richtige Arbeit" nicht gewohnt ist, aber es hat wirklich Spaß gemacht und wird nun öfters in unser Programm mit aufgenommen. Ich wusste gar nicht, dass mein Pony sooo schön laufen kann und so fleißig vorwärts.... *schwärm*
Sonntag habe ich dann noch mal mit der Doppellonge gearbeitet, habe nach ner Weile die Longe in die druntergezogene Trense eingehakt.
Heute habe ich tierischen Muskelkater und ich kann mir vorstellen - Wicky auch - auch wenn wir seeeehr viel Schritt gegangen sind und nur etwas getrabt, Galopp gar nicht.

Biene habe ich am Samstag longiert und gestern mit ihr Bodenarbeit gemacht. Habe die Aufstiegshilfe als Podest für die Vorderbeine genutzt, das macht sie ja ganz zuverlässig. Vorhandwendung klappt schon sehr gut, dann noch eine Bodenstange zum Drübertreten Schritt für Schritt.
8.10.07 08:50





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung